Alexander Schawgulidse

Alexander Schawgulidse wurde 1974 in Georgien geboren. Seine musikalische Ausbildung begann mit acht Jahren. Nach einem Jahr privaten Klavierunterricht wurde er direkt in die 4.Klasse der 10. Staatlichen Musikschule aufgenommen und studierte dort vier Jahre lang in der Klasse des Verdienten Lehrers Georgiens Tariel Beradze. Bereits mit elf Jahren spielte er das Klavierkonzert von Edward Grieg mit dem georgischen Fernseh- und Rundfunkorchester für die Live-Sendung „Sternstunde der Romantik“ im Fernsehen. Ein Jahr danach nahm er an den auswärtigen Konzerten im Moskauer Kulturzentrum Georgiens „Msiuri“ teil, und als besondere Auszeichnung durfte er Ausschnitte aus „Die  Jahreszeiten“ auf dem Tschaikovsky-Flügel im Peter-Tschaikovsky-Museum-Haus in Klin bei Moskau vortragen. 1990-1994 besuchte Alexander Schawgulidse das staatliche Phaliaschwili Musikgymnasium für besonders begabte Kinder (Klasse von Ala Tchikvaidze) und hat während dieser Zeit mehrmals mit dem staatlichen symphonischen Orchester  Auftritte gehabt. Die Jahre 1994 bis 1999 studierte er an der Tbilisser V.Saradjischwili  Staatlichen Musikhochschule  in der Klasse von der Professorin Svetlana Korssantia. 1995 beteiligte er sich am Nationalen Wettbewerb für junge Pianisten und gewann den Sonderpreis für die beste Darstellung des georgischen Werkes. Zwei Jahre später, im Dezember 1997, wurde er zum Internationalen Wettbewerb „Mikola Lisenko“ in Kiew/Ukraine eingeladen. Dort erhielt er ein Diplom und den Sonderpreis für die beste Darstellung des ukrainischen Werkes. Von 1996 bis 1998 war er Mitglied des staatlichen Philharmonischen Kammerorchesters Tiflis. Mit diesem Orchester machte er mehrere Konzertreisen nach Deutschland.

Zwischen Oktober 1999 und Juli 2003 vervollständigte er seine Klavierausbildung an der Hochschule für Musik in Frankfurt am Main (Abteilung künstlerische Ausbildung) bei Prof. Lev Natochenny. Im November 1999 gewann er den 3. Preis beim Frankfurter DAAD-Wettbewerb. Außerdem nahm er bereits an zahlreichen Meisterklassen bei den Professoren I. Lazko, E.Indjic, S.Perticaroli, A.Aronov und P.Eicher teil.

Im April 2002 gewann er den 3. Preis beim VI. Internationalen „Nikolai Rubinstein“-Wettbewerb in Paris.

2003, nach seinem Diplom mit Auszeichnung wurde er in die Solistenklasse (Konzertexamen) bei Prof. Irina Edelstein aufgenommen. Diesen Studiengang absolvierte er als Konzertsolist im Juli 2006. Seit 2003 hat er einen Lehrauftrag für Korrepetition und für Klavierunterricht (Hauptfach und Nebenfach) an der Musikhochschule Frankfurt. Ausserdem war er seit 2000-2006 Dozent für Klavierunterricht an der Musikvolkshochschule Hochtaunuskreis und 2003-2007 künstlerischer Leiter des Fördervereins „Brücke zwischen Ost und West“ e.V.Königstein. 

Anfang 2003 haben Tatjana Drujan und Alexander Schawgulidse das Ensemble „Rare-à-Tête“ gegründet, mit dem Ziel, sich um die selten oder kaum aufgeführten Werke für Violoncello und Klavier zu kümmern und sie dem breiten Publikum näher zu bringen. Der Name „Rare-à-Tête“ setzt sich aus den Teilen zweier Begriffe zusammen: „Raritäten“, was den Schwerpunkt der musikalischen Arbeit des Ensembles verdeutlicht, und „Tête-à-tête“, als Anspielung auf die Zweisamkeit der Partner in einem Duo. Im August 2004 gewann das Ensemble den 31. Internationalen Kammermusikwettbewerb „Palma d`oro“ in Finale Ligure, Italien.

Besondere Aufmerksamkeit verdient letzte CD-Einspielung des Ensembles, „Romantische Straße“, die dank freundlicher Unterstützung des Fördervereins „Brücke zwischen Ost und West“ e.V. Königstein entstanden ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Schawgulidse